Dr. Gerhard Binker

Sachverständiger und Gutachter für Schimmelpilz- und Bakterienbelastung

Sachverständiger für die Erkennung, Bewertung und Sanierung von Schimmelpilzbelastungen (TÜV)


EU-zertifiziert nach DIN EN ISO/IEC 17024 für Feuchte- und Schimmelpilzschäden


Staatlich geprüfter Desinfektor


Geprüfter Sachkundiger für Gebäudeschadstoffe (BGR 128)


Sachkundiger für den Umgang mit KMF (Mineralfasern, Glaswolle)


Hygiene-Erstinspekteur für Klimaanlagen (RLT) VDI 6022 (A)


TIB-zertifiziert nach DIN 54162 Infrarotthermographie Stufe 1 Sektor B


Fachkraft für Thermographie (TÜV)


Begasungstechniker / Raumdesinfektor nach TRGS 512 und 522


Sachkundiger für Leckortung und Zonenüberwachung


Geprüfter Wasserschaden-Sanierungstechniker


 

Geruchanalyse: Woher kommt der üble Geruch?

In Gebäuden, Büros oder Wohnungen treten häufig –meist unangenehme- Gerüche auf, deren Ursachen oder Quellen von den Nutzern bzw. Bewohnern nicht lokalisiert werden können. Die Gerüche werden dabei manchmal als sehr ekelhaft oder oft zumindest als störend beschrieben. Begleitet werden die Gerüche von sogenannten „Befindlichkeitsstörungen“ (Unwohlsein, Übelkeit, Kopfschmerzen…) der Bewohner oder Raumnutzer, die sich bis hin zu massiven gesundheitlichen Beschwerden steigern können.


Ursachen können z.B. sein:

  • unentdeckte Schimmelpilzherde
  • schleichende Fäkalschäden
  • Bakterienbelastungen in feuchten Baustoffen
  • feuchte Baustoffkleber durch ungenügende Bautrocknung in Verbindung mit mikrobieller Aktivität
  • unerkannte Verbindungen zu Abwasserkanälen
  • mikrobiell belastete Klimaanlagen/Raumlufttechnische Anlagen usw. 

Geruchsstoffe umfassen alle natürlichen und synthetischen Stoffe, die olfaktorisch, also mit der Nase, erkannt werden können. Um als Geruch wahrgenommen werden zu können, muss ein Stoff in der Luft verteilbar, also „flüchtig“ sein. Nur genügend wasserlösliche Stoffe können das wässrige Milieu der Nasenschleimhaut durchdringen und die Geruchsrezeptoren überhaupt erreichen. Um in die Membranen der Riechzellen einzudringen, müssen die Stoffe auch ausreichend fettlöslich sein.


Leicht flüchtige Geruchsstoffe verteilen sich rascher als schwerflüchtige. Letztere haben einen geringeren Dampfdruck. Leichtflüchtige Gerüche verschwinden in gut belüfteten Räumen wieder eher als schwerflüchtige. Geruchsstoffe sind chemische Verbindungen, die also den Geruchssinn reizen und Geruchsempfindungen auslösen. Dazu zählen mehrere tausend chemische Einzelsubstanzen: Flüchtige Organische Verbindungen (VOC = Volatile Organic Compounds), z.B. aliphatische, aromatische oder halogenierte Kohlenwasserstoffe sowie sauerstoff-, schwefel- und stickstoffhaltige Verbindungen. Des weiteren zählen auch anorganische Substanzen, wie Ammoniak (NH3) und Schwefelwasserstoff (H2S), zu den geruchsintensiven Stoffen. Besonders geruchsauffällig sind auch MVOCs (Microbial Volatile Organic Compounds = von Schimmelpilzen oder Bakterien erzeugte Sekundärmetabolite = mikrobiell erzeugte Gase).

           

Bislang ist noch ungeklärt, welche chemischen Strukturmerkmale die geruchstragenden Eigenschaften bedingen. Die meisten Riechstoffe sind Moleküle unterhalb einer gewissen Molekülgröße (Molekülmasse, MR < 300) und bestehen aus einem polaren Anteil, beispielsweise einer funktionelle Gruppe, und einem unpolaren Anteil, wie zum Beispiel einem Kohlenwasserstoffgerüst. Da die Proteine der Geruchsrezeptoren chiral sind, können die spiegelbildlichen Enantiomere eines Riechstoffes unter Umständen einen unterschiedlichen Geruch hervorrufen. Für die Auslösung eines Geruchs offenbar wesentliche funktionelle Gruppen sind sogen. Osmophore.

   

Zur Klärung von Geruchsursachen setze ich verschiedene Methoden und Verfahren ein, wie:

  • Druckgefälle bzw. Differenzdruck für gerichtete Luftführung
  • Bauteil-Provokationen
  • Photoionisationsdetektoren
  • Nebelgeneratoren
  • Probensammler 

Ich helfe Ihnen, Geruchsquellen aufzuspüren, Fäkalschäden zu orten und untersuche olfaktorisch verdächtige Baustoffe. Als diplomierter Chemiker, Baubiologe sowie Sachverständiger/Gutachter für Schimmelpilzbefall, Feuchteschäden, Bakterien-belastungen und Geruchsanalytik freue ich mich auf Ihre Aufgabenstellung. Mein Haupt-einsatzgebiet zur Geruchanalyse ist ganz Bayern, aber auch Anfragen aus anderen Bundesländern betreue ich gerne.

Kontaktieren Sie mich noch heute! Alles beginnt jetzt mit Ihrem Anruf oder Ihrer Email!


Tel.: 09123-99820 oder
mail@schimmelpilz-sachverstaendiger.de

Dr. Gerhard Binker


Dr. rer. nat. Gerhard Binker

Dipl. Chem. (Univ.)


Westendstrasse 3

D - 91207 Lauf a. d. Peg.

Tel.: +49 9123 99820


Ich heiße Dr. Gerhard Binker und bin Schimmelpilz-Sachverstaendiger, Schadstoff-Experte und Baubiologe.



Weitere Info's:


Binker Materialschutz GmbH

Schimmel Soforthilfe

Schimmel Sachverständiger

INGEPA GmbH